AGB

Geschäftsbedingungen

Anmeldung, Buchung, Vertrag
Mit der schriftlichen Anmeldung bietet der Kursteilnehmer den Abschluss zur Buchung des Reitkurses verbindlich an. Der Vertrag kommt durch schriftliche Bestätigung zustande, die der Veranstalter dem Kursteilnehmer unverzüglich zukommen lässt.

Zahlungen - Auslandzahlungen
Die Kursbestätigung wird erst nach Eingang der Anzahlung zugesandt. Die Kursplatzvergabe erfolgt in der Reihenfolge der Zahlungseingänge.
Die Restzahlung von 50% der Kursgebühr wird am ersten Kurstag direkt nach dem Einführungsgespräch in Reken ausschließlich in bar kassiert. Bei Überweisung der Restzahlung muss diese vor Kursbeginn auf unserem Konto eingegangen sein.

Bei Kursteilnahme aus dem Ausland muss die komplette Kursgebühr provisionsfrei 14 Tage vor Kursbeginn auf unserem Konto eingegangen sein, andererseits wird der Kursplatz vergeben.

Einschränkungen bei Verleih von Lehrpferden!
Bei Reitkursteilnehmern mit mehr als 90 kg Körpergewicht oder bei Reitkursteilnehmer mit gesundheitlichen Problemen muss die Lehrpferdevergabe vorab mit uns abgesprochen werden. Ohne Absprache ist eine Teilnahme nicht möglich. Sicherlich finden wir eine Lösung die sowohl Ihnen als auch unseren Lehrpferden gerecht wird.
Info-Telefon
02864 - 2434 oder 02864 - 2819

Rücktritt des Teilnehmers
Der Kursteilnehmer kann jederzeit vor Kursbeginn von der Buchung zurücktreten. Maßgeblich für die Berechnung der Rücktrittskosten ist der Zugang der schriftlichen Rücktrittserklärung. Diese muss per Brief, Fax oder e-mail vorliegen.

Die Kosten betragen:
Bei Rücktritt/Abmeldung in der Zeit vom 30. bis 20. Tag vor Kurs-/ Seminarbeginn werden 50%, vom 19. bis 10. Tag 65%, vom 9. bis 4. Tag 80% und ab dem 3. Tag 100% der Kurs-/ Seminargebühren einbehalten bzw. nachgefordert.

DENKEN Sie bitte an die Reiserücktrittversicherung!

Nimmt ein Kursteilnehmer die Leistungen oder Teile davon nicht in Anspruch, so besteht für den nicht genutzten Teil kein Anspruch auf Rückvergütung. DENKEN Sie bitte an die Reiseabbruchversicherung!

Bis zum Beginn des Kurses kann der Kursteilnehmer einen Ersatzteilnehmer stellen. Hierzu bedarf es der schriftlichen Mitteilung an den Veranstalter. Tritt ein Dritter in den Vertrag ein, so haften er und der Abtretende dem Veranstalter als Gesamtschuldner für den Veranstaltungspreis und die durch den Eintritt des Dritten entstandenen Mehrkosten. Bei Buchungsänderungen oder Absagen erheben wir eine Bearbeitungsgebühr von Euro 25,- pro Person. Sorgt der Veranstalter für eine Ersatzperson, so berechnen wir eine Bearbeitungsgebühr von Euro 50,-.

Kann der Kursteilnehmer sein angemeldetes Pferd nicht zu dem gebuchten Seminar/Reitkurs mitbringen, so besteht für den Veranstalter keine Verpflichtung, ein Lehrpferd zu stellen. Wenn der Teilnehmer aus diesem Grund an der Veranstaltung nicht teilnehmen kann, ist er berechtigt von dem Vertrag zurückzutreten. In diesem Fall gelten die Bedingungen wie bei Rücktritt.

Erscheint ein Kursteilnehmer bei Kursbeginn nicht zum Kurs und der Veranstalter ist darüber nicht informiert worden, so besteht für den Veranstalter keine Verpflichtung dem Kursteilnehmer eine verspätete Kursteilnahme im laufenden Kurs zu ermöglichen. Fehlt der Kursteilnehmer nur am ersten Kurstag und es erfolgt eine Absprache mit dem Veranstalter, so ist ein verspäteter Einstieg bis zum zweiten Kurstag möglich.

Rücktritt und Kündigung durch den Veranstalter
Der Veranstalter ist in folgenden Fällen berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten oder zu kündigen:
ohne Einhaltung einer Frist:
Wenn der Kursteilnehmer die Durchführung eines Kurses/Seminars ungeachtet einer Abmahnung nachhaltig stört oder wenn er sich in einem solchen Maße vertragswidrig verhält, dass die sofortige Aufhebung des Vertrages gerechtfertigt ist bzw. wenn der Kursteilnehmer die Kursgebühr bei Kursbeginn nicht komplett gezahlt hat. Der Veranstalter behält in diesen Fällen den Anspruch auf den vollen Veranstaltungspreis.

bis 3 Wochen vor Kursbeginn  oder  2 Wochen vor Seminarbeginn:
Wenn der Kurs/das Seminar nicht stattfinden kann, weil z.B. die festgelegte Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird. In diesen Fällen wird der Teilnehmer schriftlich innerhalb der oben genannten Frist in Kenntnis gesetzt und die Anzahlung wird umgehend erstattet.

Rücktritt auf Grund höherer Gewalt:
Wird ein Kurs infolge bei Vertragsabschluss nicht vorhersehbarer höheren Gewalt, z.B. Epidemien, hoheitlichen Anordnungen (Reise-, Transportbeschränkungen für Tiere) oder gleichwertigen Fällen erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt, so sind beide Vertragspartner berechtigt zu kündigen. Der Veranstalter bemüht sich in solchen Fällen um Ersatzpferde. Kann er diese stellen, der Kursteilnehmer nimmt dieses Angebot jedoch nicht an, so gelten unsere Rücktrittsbedingungen/-kosten.

Für mitgebrachte Sachen wird keine Haftung übernommen.

Bei weniger als 5 Kursteilnehmer verringert sich der Unterrichtszeitraum.

Der Veranstalter weist ausdrücklich darauf hin, dass er das spezielle Risiko, das beim Reitsport entsteht, nicht übernimmt.

Hinweis zur Reiserücktritts- / Reiseabbruchversicherung
Wir empfehlen Ihnen dringend den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung incl. Reiseabbruchversicherung! Sollten Sie oder ein Angehöriger vor Reiseantritt erkranken, so übernimmt die Reiserücktrottsversicherung Ihre Kosten, sollten Sie während Ihres Aufenthaltes in Reken erkranken, so übernimmt die Reiseabbruchversicherung Ihre Kosten. (mögl. Anbieter: HanseMerkur)

Gerichtsstand: Borken/Westfalen