Nachlese: Seminar des Jahres 2013

Classic meets Western

Rückblick:
Nachlese Seminar des Jahres 2013

Ute Holm, Uta Gräf, Stephan Schneider, Richard Hinrichshochkarätige Referenten aus verschiedenen Reitweisen. Sie unterscheiden sich zwar in Fragen Kleidungsstil, Ausrüstung und Pferderasse, aber:
Ihnen allen steht das Wohl der Pferde im Mittelpunkt.

Und so wird auch nicht über Unterschiede gestritten, sondern voneinander gelernt:
Helios, ein Ausbildungspferd aus dem Stall von Uta Gräf wird von Richard Hinrichs an der Hand an die Piaffe herangeführt, Uta Gräf lässt sich von Ute Holm die Wirkungsweise eines Bosals erklären, Richard Hinrichs erfreut sich an der Speed-Trail-Darbietung von Stephan Schneider.

Western, Dressur, Barock oder Working-Equitation: Es geht den Referenten nicht darum, den anderen oder das Publikum davon zu überzeugen, dass die eigene Reitweise die bessere ist. Es geht ihnen darum zu erklären, welche Besonderheiten die eigene Reitweise hat und warum sie diese hat. Es geht darum, Gemeinsamkeiten zu entdecken und Mut zu machen, auch einmal etwas Neues auszuprobieren. Warum nicht ein Dressurpferd, das keine Erfahrungen mit klassischer Handarbeit hat, an der Hand an die Piaffe heranführen?

Die Seminarteilnehmer werden in diesen Austausch einbezogen. Sie schauen und hören zu, stellen Fragen und kommen mit den Referenten und untereinander ins Gespräch. "Es ist ein bisschen wie "Meet and greet" mit Stars", meint eine Teilnehmerin. "Hier gibt es Referenten zum Anfassen." Nach jeder Darbietung nehmen sich alle Referenten Zeit für die zahlreichen Fragen aus dem Publikum. Auch in den Pausen sind sie „zum Anfassen“, also für Gespräche da. Es wird diskutiert, erzählt und gelacht. Und stets dreht es sich um ein Thema: Das Wohl der Pferde!

Einhellige Meinung: Klasse! 2014 gerne wieder!

Rückmeldungen

Das Seminar des Jahres ist kaum vorbei, da bekommen wir wirklich schöne und herzliche Rückmeldungen, über die wir uns sehr freuen! Diese Freude möchten wir gerne teilen:

Liebe Theresa, lieber Jochen,
ich erlaube mir eine kleine persönliche Nachlese.
Herzlichen Glückwunsch
zu diesem - mal wieder - wunderbaren Seminar mit Spitzen-Referenten. Wenn man jedoch noch erleben darf, wie diese Fachleute sich menschlich gegenseitig befruchten und schätzen, war das schon eine Reise wert!!!! Unabhängig von Inhalt und Leistung.
Ich sage ein herzliches Dankeschön und wünsche euch allen, dass der "Geist von Reken" ewig erhalten bleibt!!! Denn Reken ist etwas Besonderes! Wünsche euch weiter viel Kraft und Gesundheit für eure Arbeit. In alter Freundschaft seid alle von Herzen gegrüßt von eurer ...

Weitere Rückmeldungen sind auf unserer facebook-Seite (auch ohne Anmeldung öffentlich) zu lesen: siehe Kommentare zur Ankündigung "Western MEETS Classic!".

Die Referenten waren ...

Uta Gräf und ihr Lebensgefährte Stefan Schneider zeigten Klassische Dressur und Doma Vaquera (Arbeitsreitweise der spanischen Hirten).
Ute Holm und Richard Hinrichs zeigten und erklärt die Westernreitweise bzw. die klassische barocke Reitweise.

Rückblick:
Nachlese Seminar des Jahres 2012

Zauber der Verständigung - Harmonische Dressur
Von einander lernen!
Was ist das Besondere an den Jahresseminaren im FS-Reitzentrum Reken? Es ist nicht nur der einzelne, hochkompetente Referent; es ist vielmehr auch die Zusammenstellung der Referenten. Beim Jahresseminar in Reken trifft Fachwissen aus den verschiedensten Bereichen der Pferdewelt, aus verschiedensten Reitweisen aufeinander. Und noch eine Besonderheit: Es geht den Referenten nicht um Abgrenzung, es geht vielmehr darum, von einander zu lernen. ... [weiterlesen...]

Rückblick:
Das FS-Reit-Zentrum Reken lädt zum Seminar des Jahres 2011 ein!

Traditioneller Blick über den Gartenzaun
Seit 1994 lädt das FS-Reit-Zentrum Reken alljährlich zum nun schon traditionellen „Seminar des Jahres“ ein.
... [weiterlesen...]